5 erstaunliche Ticks zur explosiven Werbeanzeige

By Alex Groß | Affiliate Marketing

Dez 22

Wie kannst du eine bahnbrechende Conversion erreichen? Eine maximale Reichweite? Wie sieht die perfekte Werbeanzeige für deine Kampagne aus?

In meinem vorherigen Artikel habe ich bereits beschrieben, wie man mit Werbeanzeigen Menschen helfen kann. Werbung ist nichts schlechtes, wenn die Intention stimmt. Du kannst dazu beitragen, dass Menschen Probleme lösen und Ängste beseitigen. Ihr Leben nachhaltig verändern! Oder leider auch um unnötige Scheiße als Gold zu verkaufen.

Da ich davon ausgehe, dass du mit den besten Absichten Werbung schalten wirst, gebe ich dir hier die besten Tricks aus der Praxis, um sofort erfolgreiche Kampagnen zu starten. Ich biete dir ein universelles Rahmengerüst, welches du an deine Bedürfnisse anpassen musst. Los geht’s!

1. Aufmerksamkeit erzeugen

STOP! Genau diese Reaktion muss bei dem Leser ausgelöst werden, damit er nicht an deiner Anzeige vorbei scrollt. Mal ehrlich, wie oft guckst du dir selbst Werbung an? Sie muss dir direkt ins Auge springen und dein Interesse erwecken. Sonst hast du verloren. Werbung wird eigentlich immer nur peripher wahrgenommen, daher beachte stets den folgenden Grundsatz:

Werbung wird geschaut, und nicht wie erwartet gelesen!

Aus diesem Grund muss der Leser direkt auf die relevanten Bereiche der Anzeige geführt werden, denn nicht alles wird betrachtet. Er muss quasi Schritt für Schritt durch die Anzeige geleitet und an die Hand genommen werden. Er taucht immer tiefer in die Anzeige hinein und beschäftigt sich mit ihr. Dabei gilt stets der Grundsatz: Weniger ist mehr!

Wie erreiche ich nun die Aufmerksamkeit?

Kuriosität und ein WOW-Effekt sind sicher effektive Mittel den Leser in den Bann zu ziehen. Die Reaktion muss etwas zwischen “Häh?” und “Uh, interessant!” auslösen. Nichts ist zu schräg, solange nicht alle sofort flüchten!

Es sollte immer Extremes bevorzugt werden, denn keiner interessiert sich für etwas alltägliches. Nenne Zahlen und Fakten und lüge nicht, um deine Aussagen zu belegen. Die Angst vor dem Verlust und Schmerz ist ein größerer Motivator als die Chance auf einen Gewinn – so traurig wie es ist. Es muss immer ein klarer Vorteil erkennbar sein, warum der Betrachter auf die Anzeige klicken soll.

Erzeuge einen WOW-Effekt durch Kuriosität und Kreativität.

Gehe im nächsten Schritt auf eine persönliche, emotionale Ebene und weise deinen Leser auf ein Problem hin bei dem du behilflich sein kannst. Hierzu eignen sich oft Fragen oder Aussagen, die den Leser direkt betreffen und ein bereits existierendes Problem ansprechen. Persönliche Stories funktionieren besonders gut.

Bunte Farben und der Einsatz von Emoticons können auch als Aufmerksamkeit erregendes Element dienen und die Werbeanzeige ins Auge springen lassen. Achte jedoch darauf nicht zu übertreiben und eine gewisse Harmonie mit deinem Design und der verwendeten Farbpalette herzustellen (außer du willst es als Effekt nutzen).

Was muss ich konkret tun?

Eine Werbeanzeige besteht meist aus einer Überschrift, einem oder mehreren Bildern, Text und dem Logo. Du solltest die empfohlenen Bildgrößen der jeweiligen Werbeplattform verwenden und Vorgaben einhalten, damit deine Anzeige in bestmöglicher Qualität ausgeliefert wird und über alle Geräte hinweg so gut wie möglich wahrgenommen werden kann.

Zuerst wählst du sorgfältig ein Bild, welches die Aufmerksamkeit des Lesers weckt. Dies ist deine wichtigste Aufgabe und hier ist deine Kreativität gefragt! Es sollte sich dabei um ein einzelnes Bild handeln, welches 60% der Aufmerksamkeit abbekommen wird und in direktem Zusammenhang mit dem Produkt bzw. der Marke steht. Die Aufgabe des Bildes ist die Aufmerksamkeit auf die Headline zu leiten, wodurch das Bild erst seine Bedeutung erhält.

Mit dem Bild wird der Blick gefangen. Biete dem Auge eine skurrile Situation, auffällige Farben oder Hintergründe, Rätsel, Inspiration, Träume oder einfach strahlende Gesichter. Der Betrachter muss sich fragen: Was ist da los? Und die Antwort, um das Bedürfnis nach der Auflösung zu befriedigen, gibt es erst nach einem Klick. Machst du jedoch falsche Versprechungen sind die Leute schneller wieder weg als du bis drei zählen kannst.

Frage dich immer, ob du selbst auf die Anzeige klicken würdest. Sie dir Beispiel an und sehe selbst welche Bilder und Headlines dein Interesse wecken und dich zu einem Klick verführen. Ich führe hier keine Beispiele an, um die aktiv zum Einarbeiten zu bringen und nicht nur Content zu kopieren.

Bevor ich dir weitere Tipps verrate um die Relevanz für deine Zielgruppe zu erhöhen und eine gewünschte Handlung durch die Werbeanzeige zu erreichen, gehe ich noch kurz darauf ein, wie du den Blick des Betrachters gezielt lenken kannst.

Führe den Blick des Betrachters gezielt durch die Werbeanzeige.

Um den Blick des geneigten Lesers auf die relevanten Elemente zu lenken und die Reihenfolge der Beachtung zu beeinflussen, kannst du dich der folgenden Tricks bedienen:

  1. Menschliche Gesichter werden sehr früh und häufig sogar zu stark beachtet. Ihre Blickrichtung kann den Leser auf die Headline oder eine Handlungsaufforderung lenken. Ohne erkennbare Blickrichtung wird der Mund fokussiert.
  2. Der Blick folgt der Bewegungsrichtung von Objekten in der Werbeanzeige, wie z.B. die Fahrtrichtung eines Autos.
  3. In unserer Kultur ist die Leserichtung von oben nach unten und von links nach rechts üblich.
  4. Tiefendarstellung kann ebenfalls zur Beeinflussung der Blickrichtung eingesetzt werden, da das Auge zuerst auf weiter vorne liegende Informationen reagiert.
  5. Strukturiere deine Werbeanzeige durch Form- und Farbgebung, sodass die gemeinsame Betrachtung von zusammengehörigen Elementen sichergestellt wird.

Kommuniziere nur das Wichtigste und überfrachte deine Werbeanzeige nicht mit Informationen, die nicht oder erst später benötigt werden. Beginne mit einem klaren Fokuspunkt und lasse von dort aus den Leser die Werbeanzeige geführt erkunden. Der nächste Schritt bei der Betrachtung muss hierbei eindeutig sein, um keine Verwirrung oder Ablenkung zu verursachen. Erzähle eine Geschichte!

Sollten kleine Fehler oder Unstimmigkeiten in der Anzeige enthalten sein, welche der Betrachter entdeckt, regt dies zum Nachdenken an und es wird sich länger und intensiver mit der Anzeige auseinandergesetzt. Bleibt eine unbeantwortete Frage offen, dessen Antwort bei einem Klick in Aussicht gestellt wird, wird zudem das Interesse und die Spannung erhöht.

2. Relevanz für deine Zielgruppe

Glaubst du jeder interessiert sich für deine Anzeige? So traurig es ist, wahrscheinlich nicht. Jeder Mensch hat unterschiedliche Interessen und Ziele und daher muss die Werbeanzeige dies auch widerspiegeln.

Doch genau diese Eigenschaft kannst du nutzen, um eine extrem hohe Relevanz zu erzielen. Sprich deine Zielgruppe direkt an und fokussiere dich auf eine genau beschreibbare beispielhafte Person, welche sich in einer bestimmten Situation befindet und ein Problem lösen möchte.

Versetze dich in deine Zielgruppe und sprich ihre Probleme direkt an.

Lässt sich deine Zielgruppe nicht auf diese Weise definieren, sind es wohl verschiedene Zielgruppen, die jeweils eine eigene Ansprache und Werbeanzeigen benötigen.

Deine Werbeanzeige wird nur sehr mager performen und sehr teuer werden, wenn du deine Zielgruppe nicht genau analysiert hast und die Anzeige perfekt auf deine Zielgruppe angepasst hast. Versetze dich in die Sicht deines potentiellen Kunden und überlege wofür er sich interessiert und aus welchen Gründen.

Auf keinen Fall solltest du Features oder Funktionen deines Produktes beschreiben, sondern den Nutzen und die Vorteile für deine Kunden in den absoluten Vordergrund rücken. Stell dir immer die Frage, in welcher Situation sich dein Kunde befindet und bei welchen Problemen du ihm helfen kannst.

Durch ein optimiertes positives Erlebnis und hohe Relevanz kannst du das Maximum aus deiner Werbeanzeige herausholen und nebenbei erheblich Kosten sparen! Die Werbeanzeige wird somit nur denjenigen angezeigt, die sich tatsächlich dafür interessieren und auf die sie maßgeschneidert passt.

Es ist egal ob dir die Anzeige gefällt. Wichtig ist, ob sie deine Zielgruppe anspricht und das solltest du testen. Wo gucken sie zuerst hin, was fesselt ihre Aufmerksamkeit und würden sie darauf anspringen? Teste auch unterschiedliche Versionen und probiere aus welche am besten konvertiert. Deine Einschätzung wird am Anfang oft komplett daneben liegen – aber Erfahrung macht den Meister! Meine erste Anzeige war eine Katastrophe, wodurch ich nur Geld in den Sand gesetzt habe. Hole dir Feedback von Kollegen, Freunden und anderen in der Branche ein!

3. Klare Handlungsaufforderung (Call to Action)

Wenn du nicht nur deinen Namen oder deine Marke platzieren möchtest, ist deine Intention meist die Aufforderung eine ganz bestimmte Handlung durchzuführen. Das kann der Kauf von einem Produkt oder einer Dienstleistung sein, der Besuch deiner Website, ein Anruf oder auch neue Fans auf sozialen Netzwerken zu gewinnen.

Sage dem Leser klar und unmissverständlich was er tun soll.

Auch wenn du dich am Anfang schwer damit tun wirst klar und unmissverständlich dem Leser zu sagen was er tun soll, wirst du schnell merken wie kraftvoll dies ist. Er weiß genau was der nächste Schritt ist und was er dafür tun muss. Somit bringst du die Leser dazu jetzt eine Handlung durchzuführen, anstatt sie auf später zu verschieben – und in diesem Bereich kann man quasi “später” mit “nie” gleichsetzen. Ist die Werbung erst mal aus dem Sinn, denkt keiner am nächsten Tag: “Oh, ich habe ja noch gar nicht auf diese eine Werbung reagiert und muss das jetzt sofort nachholen”. Einfach nein.

Knackige Beispiele für klare und unmissverständliche Handlungsaufforderungen: “Klicke jetzt hier und melde dich an…”, “Like unsere Fanpage. Klick hier!”, “Sicher hier deinen Platz im Webinar” oder “Rufe uns jetzt an: +49 6221 XXX”.

Platziere deinen Call to Action in deiner Werbeanzeige so, dass zuerst das Interesse des Lesers geweckt wird und er weiß worum es geht. Dann ist er bereit deiner Aufforderung zu folgen. Ein plumpes “Kauf jetzt mein Produkt” beim ersten Kontakt wird fast nie funktionieren.

4. Vertrauen aufbauen

Wenn du nicht gerade Google oder Apple bist, kennt dich womöglich nicht jeder. Daher musst du vor allem Vertrauen aufbauen, bis du einen potentiellen Kunden zum Kauf bringen kannst. Meist sind mehrere Kontakte nötig, bis die Bereitschaft groß genug ist dein Angebot wahrzunehmen.

Es braucht oft ca. 7 Kontaktpunkte, bis dir ein potentieller Kunde vertraut.

Daher ist es besonders wichtig, mittels Remarketing immer wieder potentielle Kunden anzusprechen, die du bereits vorher angesprochen hast. Wenn du wissen möchtest, wie du alleine mit dieser Methode deinen Umsatz mit Facebook-Werbung zum explodieren bekommen kannst, kann ich dir folgende Präsentationen empfehlen: Facebook Meisterkurs

Eine perfekte Methode Vertrauen aufzubauen ist dich zu zeigen. Menschen reagieren besonders stark auf Gesichter und Emotionen. Du stehst persönlich für dein Produkt oder deine Dienstleistung ein und zeigst dies der Welt. Würdest du ein anonymes Produkt kaufen wollen, dessen Ersteller seine Identität versteckt? Für den Fall, dass du keine umwerfend atemberaubende Statur hast, ist ein Bild trotzdem besser als keins. Es weckt Sympathie wenn du zeigst: Ich bin wie du! Normal halt und nichts besseres.

Interessant ist auch, dass es deiner Anzeige sogar schaden kann, wenn sie zu professionell ist. Authentizität ist hier das Stichwort. Wenn eine “schlechte” Anzeige präsentiert wird, erweckt dies den Eindruck, dass diejenige Person trotzdem Erfolg damit hat. Somit klicken automatisch mehr Leute auf die Werbeanzeige, da sie wissen wollen was dahinter steckt. Dieses Phänomen kannst du dir zunutze machen, indem du einfach Fotos mit deinem Smartphone machst und fertig. Zudem ist es deutlich weniger Arbeit als ein professionelles Setup mit perfekter Belichtung und Hintergründen aufzubauen. Es muss ein für deine Zwecke passendes Mittelmaß gefunden werden!

Wusstest du, dass potentielle Kunden im Internet deutlich offener sind als in der Offline-Welt? Das liegt daran, dass sie jederzeit das Fenster schließen können und sich keine Ausreden ausdenken müssen, um Verkaufsgesprächen am Ende zu entfliehen. Es passiert alles ganz zwanglos.

5. Vom Experten lernen

Du machst bisher alles richtig, indem du dir das Wissen und die Erfahrung von Experten zu Nutze machst. Vielen Dank für dein Interesse und ich hoffe ich konnte dir wertvolle Tipps mitgeben. Du solltest jetzt die perfekte Werbeanzeige für deine Zwecke gestalten können!

Wenn du jetzt auch wissen möchtest, wie du mit effektivem Facebook-Marketing deine Umsätze zum explodieren bringen kannst, empfehle ich dir das folgende Video. Nutze deine Chance und siehe es dir jetzt bis zum Ende an, solange es noch verfügbar ist:

Lust auf mehr Inhalte von mir?

​Trage dich jetzt für meinen Newsletter ein und erhalte neue Beiträge direkt in dein Postfach:

About the Author

Hallo! Ich bin Alex Groß und helfe dir dein Potential zu entfalten, deinen Weg zu finden und in Freiheit zu leben. Seit 10 Jahren verfolge ich das Ziel mit innovativen Ideen und Produkten die Welt zu verändern. Ich bin jetzt 24 Jahre alt und das ist erst der Anfang einer unglaublichen Reise! Wenn du daran glaubst, ist alles möglich!

>